Die evangelische Kirchengemeine Jeremiah in der Kölner Innenstadt wurde 2006

an Privat verkauft.Das sechsgeschossige Gebäude aus den 60er Jahren ist in eine Häuserzeile integriert.

Der 5 m hohe Kirchenraum ist rückseitig angebaut und durch eine sichtbare Trag- struktur gegliedert.

Das Gebäude wurde für private Wohn- und Gewerbenutzung entkernt und umgebaut. Betondecken wurden teilweise entfernt,

um einzelne Etagen durch neue Treppen

zu verbinden.

Für ein privates Dampfbad wurde der alte Kirchenboden aus Schiefer als Wandbekleidung wieder verwendet.

Garten und Dachgarten wurden zu Freizeit- und Spielflächen umgestaltet.

 

Bauzeit 2007- 2008 (alle Leistungsphasen)

Foto: Sabrina Rothe

Kirchenumbau